Direkt zum Inhalt

H 1 Folgeeinsatz Hangrutsch B 31 alt

Posted in Allgemein

Datum: 24. Juni 2015 
Alarmzeit: 15:33 Uhr 
Alarmierungsart: Funk 
Art: Hilfeleistungseinsatz 
Einsatzort: B 31 alt 
Fahrzeuge: GW-T, HLF10, MTW 
Weitere Kräfte: Freiwillige Feuerwehr Sipplingen, Notfallmanagement DB, Polizei 


Einsatzbericht:

Nur wenige Stunden nach dem ersten Einsatz wurde die Feuerwehr Sipplingen erneut zum Hangrutsch auf die B 31 alt alarmiert. Aufgrund der Einschätzungen der zwischenzeitlich eingetroffenen Spezialfirma und dem Landesamt für Geologie musste von einer großen Gefahr der losen Felsbrocken ausgegangen werden. Die Bahnstrecke Bodensee Überlingen – Sipplingen – Ludwigshafen wäre bei einem Felssturz dieser Größenordnung direkt betroffen und auch der Ortseingang Sipplingen Ost könnte nicht mehr passiert werden. Aufgrund dessen wurden die Arbeiten der Spezialfirma, die seit mehreren Wochen den Hangrutsch am Orstausgang West sichert auf die Ostseite der Gemeinde Sipplingen verlegt. In Absprache mit dem Straßenbauamt und dem Landesamt für Geologie beschloss man, die Felsen an Ort und Stelle zu zerkleinern und nach unten zu transportieren. Hierbei wurde die Feuerwehr Sipplingen unterstützend tätig. Im Verlauf des Abends wurden die am gefährlichsten eingestuften Felsen zerkleinert. Zeitweise musste aufgrund der Arbeiten die B 31 alt und die Bahnstrecke komplett gesperrt werden. Im gesamten Ortsgebiet kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Nach weiteren 4 Stunden und erneuten Sicherungsmaßnahmen durch die Feuerwehr konnte die Einsatzstelle wieder verlassen werden. In den Nächsten Tagen werden die Arbeiten durch die Spezialfirma weiter vortgesetzt und der Fels abgetragen. Während dieser Zeit ist weiterhin mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen

Artikel im Südkurier:

Erneut löst sich der Fels am Steilhang beim Ortseingang