Direkt zum Inhalt

F2 Wohnungsbrand

Posted in Allgemein

Datum: 21. Dezember 2014 
Alarmzeit: 17:47 Uhr 
Alarmierungsart: Funk und Sirene 
Art: Brandeinsatz 
Einsatzort: Klosterstraße 
Fahrzeuge: GW-T, HLF10, LF10/6, MTW, VW Transporter 
Weitere Kräfte: DRK Rettungsdienst, DRK Sipplingen, Freiwillige Feuerwehr Sipplingen, Kreisbrandmeister, Polizei 


Einsatzbericht:

Die Freiwillige Feuerwehr Sipplingen wurde am Abend des vierten Adventssonntages um ca. 17.45 Uhr zu einem Brandeinsatz in der Klosterstraße  alarmiert. Im Bereich der Obergeschosswohnung eines älteren Wohnhauses im denkmalgeschützten und dicht bebauten Ortskern von Sipplingen brach aus bisher ungeklärter Ursache ein Brand aus. Nachbarn bemerkten die starke Rauchentwicklung und verständigten die Feuerwehr. Die Bewohner des Hauses befanden sich zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise nicht in der Wohnung. Bei Eintreffen der Rettungskräfte griff das Feuer bereits auf weitere Gebäudeteile über und drohte, sich zu einem Großbrand zu entwickeln. Mehrere Atemschutztrupps drangen zum Brandherd vor und löschten das Feuer. Der Brandherd konnte in einem Hauswirtschaftsraum lokalisiert werden. Mit der Wärmebildkamera wurden mehrere Brandnester aufgespürt. Um diese löschen zu können, mussten Teile der Decken und Zwischendecken aufgesägt werden. Auch der Brandschutt wurde von der Feuerwehr aus dem Gebäude entfernt. Mehrere Haustiere konnten von der Feuerwehr gerettet und ins Freie gebracht werden. Weitere Haustiere verendeten leider im Gebäude an den Brandgasen.  Um das Gebäude rasch rauchfrei zu bekommen, setzte die Feuerwehr mehrere Druckbelüfter ein. Zur Sicherstellung des Brandschutzes über die Nachtstunden stellte die Feuerwehr eine Brandwache an der Einsatzstelle. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Timo Keirath und der Stellvertretende Bürgermeister Clemens Beirer eilten an die Einsatzstelle und beobachteten die Rettungsarbeiten. Das Deutsche Rote Kreuz war mit der Ortsgruppe Sipplingen, der Schnelleinsatzgruppe und dem Rettungsdienst vor Ort und betreuten die Hausbewohner. Das Polizeirevier Überlingen war mit mehreren Beamten im Einsatz. Die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache sind aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest, dieser dürfte jedoch erheblich sein. Das Haus ist vorübergehend nicht bewohnbar. Die Bewohner wurden bei Verwandten und in einer Ferienwohnung untergebracht.

Die Feuerwehr Sipplingen war mit 35 Feuerwehrleuten und mehreren Fahrzeugen bis um ca. 21.00 Uhr im Einsatz.