Direkt zum Inhalt

H1 Gewässerverunreinigung

Posted in Allgemein

Datum: 21. August 2010 
Alarmzeit: 12:05 Uhr 
Alarmierungsart: Funk 
Art: Hilfeleistungseinsatz 
Einsatzort: Bodenseeufer – Bereich Badestrand/Hörnlebach 
Fahrzeuge: LF10/6, LF16, MTW, VW Transporter 
Weitere Kräfte: DLRG Sipplingen, Freiwillige Feuerwehr Sipplingen, Polizei 


Einsatzbericht:

Pressebericht: Südkurier

Gewässerverunreinigung am Bacheinlauf beim Badestrand Sipplingen

(Keine Gefahr für Trinkwasser und die Badestellen)

Am Samstag, 21.08.2010 wurde die Freiwillige Feuerwehr Sipplingen kurz nach 12.00 Uhr zu einem Gewässerschutzeinsatz alarmiert. Bei schönstem Badewetter bemerkten aufmerksame Gäste, dass im Bereich des Einlaufes des Hörnlebaches eine weiße Flüssigkeit im Uferbereich in den Bodensee einfloss. Durch das rasche Ausbringen von Ölsperren gelang es der Freiwilligen Feuerwehr Sipplingen, eine Ausbreitung der Gewässerverunreinigung zu verhindern. Die an der Wasseroberfläche treibende weißliche Flüssigkeit konnte innerhalb der Ölsperren durch die Feuerwehr aufgenommen werden. Bei der Flüssigkeit handelt es sich vermutlich um Dispersionsfarbe oder ein gipshaltige Flüssigkeit. Nach Angaben der Wasserschutzpolizei bestand keine Gefahr für die Trinkwasserqualität und für die in der Nähe befindlichen Badeplätze.

Die Wasserschutzpolizei hat die Ermittlungen zur Schadensursache aufgenommen.

Die Feuerwehr Sipplingen war mit ca. 20 Personen und mehreren Fahrzeugen im Einsatz.