Notruf

Was ist beim Feuerwehrnotruf zu beachten?

Um bei einer schweren Erkrankung, einem Unfall, einem Brand oder anderen Notfällen schnellstmöglich die richtigen Kräfte an den richtigen Ort zu schicken braucht Ihr Gesprächspartner am anderen Ende der Telefonverbindung möglichst genaue Angaben über den Notfall, die er von Ihnen bekommt.

Dazu dienen die 5 W!

Wer sind Sie?

Melden sie sich mit Ihrem Namen.

Wo ist der Notfall passiert?

Nur mit einer ausreichend genauen Angabe des Ortes an dem es zu dem Notfall gekommen ist, werden die zu alarmierenden Kräfte die Einsatzstelle erreichen. Falls sie den Straßennamen nicht kennen, nennen sie z. B. ein Geschäft oder eine Gaststätte in der Nähe, oder beschreiben sie den Weg, den sie genommen haben, als sie auf die Unfallsstelle trafen. Machen sie die Angaben zum Unglücksort so genau, wie es Ihnen möglich ist.

Was ist passiert?

Um die richtigen Kräfte mit dem geeigneten Gerät und in ausreichender Menge zur Einsatzstelle zu schicken, muss ihr Gesprächspartner auf der Feuerwehr- und Rettungsdienstleitstelle erfahren, was passiert ist. Machen sie die Angaben zum Unglückshergang so genau, wie es Ihnen möglich ist.

Wie stellt sich die Situation momentan dar?

Nennen sie die Anzahl der verletzten oder erkrankten Personen, erwähnen sie erschwerende Bedingungen, z. B. ob die Leute eingeklemmt sind, oder ob das Unfallfahrzeug brennt und beschreiben sie, falls möglich, die Verletzungen. Beschreiben sie die Situation so genau, wie es Ihnen möglich ist.

Warten auf Rückfragen!

Wichtig: Bewahren sie Ruhe, sprechen sie klar und deutlich, schreien sie nicht ins Telefon und beenden sie das Telefonat nicht selbst. Das macht ihr Gesprächspartner am anderen Ende der Leitung, wenn er alle erforderlichen Informationen hat, er wird dann auflegen