Direkt zum Inhalt

Kreiszeltlager 2019

Am Samstag, 27. Juli 2019, machte sich die JF Sipplingen für eine Woche auf zum diesjährigen Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren des Bodenseekreises. Das Ziel war der Biwakplatz auf dem Truppenübungsplatz der Bundeswehr in Stetten am kalten Markt. Die Zelte konnten gerade noch rechtzeitig vor dem großen und nassen Wetterumschwung aufgeschlagen werden. Dem Regen viel leider vorerst das große Lagerfeuer zum Opfer. Zur offiziellen Lagereröffnung am Sonntagvormittag ließ der Regen kurz nach. Am Nachmittag mussten die Kinder unter dem Motto „Indianer“ etwas kreatives entwerfen. Sie entschieden sich für eine Darstellung einer Indianersiedlung. Aus Stöcken vom nahegelegenen Wald wurden Tipis gebastelt. Bunt bemaltes Papier bildete die Verkleidung der Zelte. Die Indianer wurden aus leeren Dosen angefertigt. Das Konstrukt kam bei der Jury sehr gut an.

Am Montagvormittag fand eine Besichtigung der Feuerwehrschule der Bundeswehr statt. Die Kinder konnten u.a. das Brandhaus besichtigen sowie verschiedene Flugfeldlöschfahrzeuge ansehen und im Einsatz erleben. Highlight war die Begehung des Nachbaus eines Airbus A400M, der zu Ausbildungszwecken befeuert werden kann. Eine Führung im Schloss Sigmaringen mit anschließendem Eis essen rundete den Tag ab. Der Abend wurde mit dem Spiel Activity gegen die JF Owingen verbracht.

Am Dienstag stand die Lagerolympiade auf dem Programm. Es mussten zum Beispiel Schläuche geflochten, Nägel eingeschlagen oder versch. Quizaufgaben gelöst werden. Nachmittags richteten die Jugendfeuerwehren unterschiedliche Workshops aus. Von Armbänder flechten über Sport bei der Bundeswehr bis hin zum Volleyballtraining war für alle Interessen etwas geboten.

Am nächsten Tag stand in Beuron bei Minigolf und Bogenschießen Erholung von den Strapazen der letzten Tage auf dem Programm.

Ein weiteres Highlight war das Kanufahren auf der Donau am Donnerstag. Die Landschaft entlang der Strecke war sehr schön. Leider machte der niedrige Wasserstand der Donau kleinere Probleme. Am Abend richteten wir mit unseren Freunden der JF Owingen einen Cocktailabend aus. Alkoholfrei versteht sich. Mit Blumenketten um den Hals gab es am Lagerfeuer die verschiedensten „Mixturen“ zum Ausprobieren, garniert mit frischem Obst.

Am Freitag fand die Tageswanderung in das neun Kilometer entfernte Spaß- und Freizeitbad Badkap in Albstadt statt.

Eine Nachtwanderung war auf dem Bundeswehrgelände leider nicht erlaubt, dafür wurde beispielsweise an zwei Abenden ein Kinoabend organisiert. Daneben bot sich auch die Möglichkeit Federball, Fußball und andere Sportarten auszuüben. Am Samstag war der Abbau schnell erfolgt und wir reisten müde, aber mit vielen tollen Erinnerungen an eine schöne Woche zurück nach Sipplingen. 

An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei dem Mobilsägewerk Muffler für die kostenlose Überlassung von Holz für unseren Gartenzaun vor dem Zelt bedanken. Des Weiteren ergeht ebenso ein Dank an das THW für den Gepäckheimtransport und bei der Gemeinde Sipplingen für die zur Verfügung Stellung des MTWs, des Transportfahrzeuges des Bauhofes und den Sonderpreis für die Überlassung des Geschirrmobiles.